Pimp your Packjob – Bridle

„Ein Fallschirm hat ein natürliches Bestreben, aufzugehen“, hört man immer wieder, und da ist auch etwas Wahres dran. Das Packen ist gar nicht so kompliziert, wie man es sich als Anfänger vielleicht vorgestellt hat. Trotzdem kommt es manchmal auf Kleinigkeiten an. Einige kleine Fehler sehe ich während meiner Arbeit als Lehrer, Packer und Fallschirmtechniker immer wieder. Sie wären ganz einfach vermeidbar, wenn jeder wüsste, wie es richtig geht, und warum es genau so und nicht anders sein muss.

Heute möchte ich deine Aufmerksamkeit auf einen der letzten Schritte des Packjobs lenken: dem richtigen Verlegen der Bridle (=Hilfsschirmverbindungsleine).

So sieht es richtig aus: hinter dem Pin bleiben 2-3 cm lose Überlänge, damit der Pin ohne Widerstand gezogen werden kann.

Zu wenig oder keine Überlänge: der Hilfsschirm muss nicht nur den Pin ziehen, sondern gleichzeitig die Bridle unter der Klappe herausziehen. Das kann zu Öffnungsverzögerungen oder im Extremfall zu Versagern führen …

… und die Bridle beschädigen

.

Hier kam es zum Totalversager, nachdem der Pin in der Öffnungsphase durch die Bridle gedrückt wurde:

Pin-durch-Bridle-Fehlöffnung

Manche Gurtzeuge haben ein Stückchen Klett an der Bridle, um dich beim Packen zum Einbauen der Überlänge zu zwingen. Selbstverständlich musst du die Überlänge auch lassen, wenn das Gurtzeug hier kein Klett hat.

Überzeuge dich bei jedem Packjob davon, dass die Bridle vom Pin bis zum Hilfsschirm frei verläuft.

Das hier ist als „Klappe-3-Fehler“ bekannt und führt immer zu einem Totalversager:

Eine der Containerklappen wurde über die Bridle gelegt. Vor allem, wenn man ein fertig gepacktes Gurtzeug noch einmal öffnet (z.B. um den Loop zu tauschen), ist dieser Fehler schnell passiert.

Schaue dir das fertig gepackte Gurtzeug noch einmal an. Ist die gesamte Bridle so unter den Klappen verstaut, dass man davon nichts mehr sehen kann?

Richtig

Richtig

Falsch

Falsch

 

Lose heraushängende Bridlestücke erhöhen das Risiko, damit irgendwo (an der Tür, an Mitspringern) hängenzubleiben. Das Ergebnis sieht dann z.B. so aus:

Ein echtes Freifallvideo gibt es hier zu sehen:

Bei manchen Gurtzeugen werden Teile der Bridle auf einem Klettstreifen verlegt. Achte in diesem Fall besonders darauf, dass sich das Klett in einem guten Zustand befindet, und lasse es ggf. frühzeitig wechseln.

Hast du noch Fragen? Würdest du gerne mehr über deine Ausrüstung erfahren? Wende dich am besten an einen Fallschirmwart oder -Techniker, er oder sie freut sich immer über interessierte Zuhörer und hilft dir gerne weiter.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Springen (und Packen ;-) ).